{Dienstagsblog}

Das war mal ein Pulli für mich...

Vielleicht habt ihr es schon gelesen, dass ich mir im September 2012 das Handgelenk gebrochen hatte. Die beste Physio war für mich stricken. Seit der Zeit habe ich eigentlich auch immer etwas auf den Nadeln. Auch, wenn es im Korb liegt ;-)

Jedenfalls habe ich während meiner Zeit zuhause meinen Island-Pulli fertig gestrickt. Diesen hatte ich schon ein paar Jahre vorher angefangen, aber nie wirklich die Motivation gehabt, weiter zu stricken.

Als der Pulli dann fertig war, fand ich ihn ein wenig groß. Ich wusst, dass meine Mutter auch schon einmal einen Pullover aus der Wolle gefilzt hatte. Dieser "verkleinerte" sich ungefähr um 1/4 der gestrickten Größe. Was nach Rücksprache und einem Durchgang in der Waschmaschine dann allerdings passierte...

Kurz gesagt, mir passt er nicht mehr :-( Ich habe alles richtig gemacht, allerdings habe ich mit 4-fädiger Wolle gestrickt. Kommt nicht so gut, wenn auf der anderen Seite des Empfangskanals von 6-fädiger gesprochen wird. Dies nur leider nicht ausgesprochen wurde. Auf beiden Seiten. Ein typisches Sender-Empfänger-Problem ;-)

Die Wolle für einen zweiten, dann auch passenden Pulli aus Istex Lettlopi liegt schon bereit und ich denke, er wird diesen Winter noch zum Einsatz kommen. Die Anleitung Hestapeysa ist von Jóhanna Hjaltadóttir kostenlos zu bekommen.

Passt also beim filzen ein wenig auf ;-)

Liebe Grüße

Kati :)

Follow